Mrz 222015
 
Nun zum praktischen Teil: Nach der Reinigung stand  zunächst die Korrektur der vorderen linken Magura-Bremsbacke an, da sie das Quietschen verursachte, weil der Winkel zur Felge nicht ganz stimmte. Das Rad muss "auflaufen", also muss die Bremsbacke mindestens flächig oder aber wenigstens mit dem vorderen Teil zuerst an die Felge kommen, sonst kommt es zu Schwingungen - und dem Quietschen! Dann stellte sich das Problem, dass das kleinere Kettenblatt in Kombination mit der nach ca. 2000 km mittlerweile gelängten Kette dazu führte, dass ebendiese nicht mehr hinreichend durch die Verschiebung des Hinterrades kompensiert werden konnte. Da vor der "Großen Reise" ein Kettenwechsel ansteht, verzichtete ich darauf, die Kette um ein Kettenglied zu "erleichtern" und fahre bis Juni mit der leicht suboptimal gespannten Kette   😉 Im nächsten Post werde ich Euch  von meinem niegelnagenneuen vorderen Laufrad mit dem besten Fahrraddynamo aller Zeiten berichten ... ... und hier noch ein paar Bilder
wpid679-bike_maintenance_04_15-6.jpg

hier sieht man die "Bordelektrik" - Ein eingepacktes "E-Werk" mit Pufferakku. Dieser versorgt mein Garmin Etrex30 Navigationsgerät und lädt nebenbei mein Handy ...

wpid677-bike_maintenance_04_15-5.jpg

Sieht trotz des Winters noch sehr schön aus - meine Rohloff

wpid685-bike_maintenance_04_15-9.jpg

Und hier sieht man, dass die Kette nach dem Umbau nicht richtig gespannt ist - solange die Kette nicht vom Ritzel fliegt ...

wpid673-bike_maintenance_04_15-3.jpg

Meine erste Rohloff hat eine interne Steuerung, diese eine externe Box. Das macht es im Zweifelsfall einfacher, einen gerissenen Bowdenzug zu ersetzen

wpid681-bike_maintenance_04_15-7.jpg
 Posted by at 7:03 PM

Sorry, the comment form is closed at this time.