Mai 312016
 
Eine wunderschöne Route vom Isarradweg ab, vorbei am Walchensee, durch grüne Täler und mit schön vielen Höhenmetern :). Dann die erste lange Segung hoch von Steinwald  nach Seefeld, dem Austragungsort vieler Biathlon-Weltcups und dann ein "Highlight" besonderer Art: Bei Leithen beginnt eine Strecke mit extremem Gefälle, ein Schild sagt mir, dass das Befahren mit Rädern verboten ist. Es gibt aber keine erkennbare Alternative! Ein Stück hinter dem Schild sehe ich einen Forstweg, mit einer Schranke gesperrt. Mein Track sagt mir, diesen zu nehmen. Also hebe ich die Schranke an, anders wäre ich nicht hindurchgekommen, und fahre auf einer abenteuerlichen Holperpiste den steilen Weg durch den Wald parallel zu der Bundesstraße, auf der die aufwärtsfahrenden Fahrzeuge einen Höllenkrach produzieren und mir damit anzeigen, wie steil die Straße sein muss. Dann endet der Forstweg plötzlich - wo wohl? an einer Einmündung auf ebendie Gefällestraße. Kein Auto in Sicht, fasse ich mir ein Herz und beginne das letzte Stück, mir bleibt keine Wahl. Ganz so schlimm ist dieses letzte Teilstück dann nicht mehr, schätzungsweise 12 - 13 %. Es ist kein herabkommender Verkehr zu sehen, bis ich an einer Aussichtsstelle anhalte und den Grund erkenne: Ein langsam fahrender Tanklastzug hat mit seinen 25 km/h den gesamten Verkehr dahinter aufgehalten! In Innsbruck angekommen, teilt mir Teresa mit, dass sie heute eine Uniprüfung absolviert hat und noch mit Freunden unterwegs se. Ich solle doch schon einmal zu ihrem Haus fahren, ihr Mitbewohner sei dort. Nach einer ausgiebigen Stadtbesichtigung gemeinsam mit der halben Einwohnerschaft Tokios werde ich von Tobi empfangen und wir verbringen einen unterhaltsamen Abend mit vielen Geschichten (Teresa ist sehr aktiv mit Skilauf, Klettern, Paragliden ....) und gemeinsamem Kochen und Rotwein. Interessanterweise stellt mir Teresa ihr selten benutztes Schlafzimmer zur Verfügung; sie selbst schläft schon lange auf der Terrasse .... Morgen geht es weiter nach Sterzing in Südtirol. Da muss ich es vom Wetter abhängig machen, ob ich auf der Via Claudia-Augusta bleibe oder den Abstecher über den Jaufenpass ins Passeiertal machen kann. Schaun mer amol.  
 
Series Navigation<< 22 – Richtung Alpen bis Bad Tölz24 – Innsbruck über den Brennerpass nach Sterzing >>
 Posted by at 5:39 PM

Sorry, the comment form is closed at this time.